Videos bleiben sichtbar
Juli 2021 in Verbreitung und Discovery

Um Inhalte und Formate im Internet sichtbar zu machen ist es unersetzlich, Owned, Paid, Earned und Shared Medienkanäle in die eigene Distributionspolitik  bzw. Mediaplanung zu integrieren. Die Zielgruppe hält sich heute nicht mehr nur auf einer Plattform auf. Sie zerfasert, zieht von Homepage zu Social Media, abonniert Newsletter oder informiert sich durch Podcasts über Produkte und Dienstleistungen.

Der Play-Button ist das beste CTA im digitalen Marketing. 

Maßgeschneiderte Formate

Allerdings reicht es nicht, Inhalte wahllos zu streuen. Marketingverantwortliche müssen berücksichtigen, dass sich das Verhalten der Zielgruppe auf den verschiedenen Kanälen und Plattformen unterscheidet.

Auf der Homepage werden andere Informationen gesucht und konsumiert als auf dem YouTube-Kanal. In den Newsletter gehören nur bestimmte Informationen und nicht unbedingt ein ganzes FAQ.

 

Doch wie erlangt eine Marke gute Sichtbarkeit? Die reine Präsenz auf allen Medienkanälen ist nicht ausreichend. Regelmäßig gepostete Inhalte verlieren außerhalb des Blickfelds der Zielgruppe an Mehrwert.

Dabei ist das Engagement oft wichtiger als die Anzahl der Abonnenten.

Algorithmen bewerten den Wert von Formaten und Inhalten u.a. anhand der Betrachtungsdauer und der Reaktion der Zielgruppe auf das jeweilige Format. Je besser dieser Wert abschneidet, desto länger bleibt der Inhalt sichtbar. Was für eine Zielgruppe spannend ist, kann für die andere Zielgruppe auch funktionieren. Und deshalb bleiben manche Inhalte so lange sichtbar.

Distribution Video

Hier haben Videos die Nase vorn. Denn oft schaut man sich ein Video mehrmals an, um Details zu verstehen oder  um einfach noch mal laut zu lachen. Videos werden aufgrund ihres Unterhaltungs- oder Lernfaktors geteilt. 

Weil Videos auf allen Medienkanälen bevorzugt konsumiert werden, werden sie insgesamt von den Algorithmen höher bewertet.

Das gilt für Social-Media-Kanäle genauso wie für Suchmaschinen. In Foren werden Videos geteilt, um ein besseres Verständnis eines Sachverhalts zu erlangen. Selbst Newsletter erhöhen ihre Klickrate mit Videoanteilen. 

Videos werden überall angeschaut

Videoformate beherrschen das Internet. Egal, ob in Form von TikTok-Tutorials, Frühstück-Reels oder Produktvideos. Facebook-Live und Twitch gehören auch zu einer immer differenzierter werdenden Medienlandschaft. Um den Anschluss nicht zu verlieren, greifen auch etablierte Zeitungen und Magazine zum Videoformat für höhere Reichweite und besseres Engagement.

Mit dem Smart Remix Framework gelingt es Marken, auf allen Kanälen die eigenen Botschaften zu präsentieren, ohne dabei in eine Kostenfalle zu laufen. 

Artikel gefallen? Jetzt teilen!