Mehr Sichtbarkeit durch smarten Remix
Juli 2021 in Kreation und Produktion

Digitale Sichtbarkeit ist gleichzusetzen mit digitalem Branding. Die  Wahrnehmung einer Marke setzt sich aus den Begegnungen in den verschiedenen Online-Kanälen zusammen.

Diese Kanäle müssen regelmäßig mit neuen Inhalten und Themen bespielt werden, damit die Sichtbarkeit nicht nachlässt. Inhalte und Botschaften müssen wahrgenommen werden, um zu wirken.

Videos machen Geschichten erlebbar.

Das Smart Remix Framework bringt Zielgruppe und Videos über vielfältige Perspektiven auf das Thema zusammen.

 

Video Cutter Headset

Am Anfang stehen die Bedürfnisse der Zielgruppe

Den Grundstein für die eigene digitale Sichtbarkeit legen Marken mit der Analyse ihrer Zielgruppe.  Dazu gehören außer zukünftigen und bestehenden Kunden auch Mitarbeiter und Lieferanten. Die Bedürfnisse, Fragen und das Verhalten im Internet sollten klar herausgearbeitet werden.

Denn diese Interessengruppen verhalten sich auf der Homepage anders als auf YouTube, LinkedIn, Pinterest oder Facebook. Manche lesen z. B. den Newsletter oder informieren sich über Branchenentwicklungen in den Online-Ausgaben der jeweiligen Fachzeitschriften.

Danach ist zu prüfen, welche Kanäle die Marken bereits betreiben und auf welchen sie noch aktiv werden können. Das Smart Remix Framework basiert auf dem Prinzip: Die richtigen Nutzer mit der richtigen Botschaft zur richtigen Zeit am richtigen Ort ansprechen. 

Mit der Customer Journey Kontaktpunkte identifizieren

Die Phasen der Customer Journey helfen, Markenkontaktpunkte zu identifizieren:

  • Wahrnehmung
  • Bedürfnis
  • Interesse
  • Entscheidung
  • Kauf
  • Kundenservice
  • Kundenbindung

Auch für das Smart Remix Framework werden die Top-Kontaktpunkte definiert. Danach wird eine Bestandsaufnahme gemacht, wie die Marke an diesen Touchpoints von den Kunden wahrgenommen wird.

Es gibt noch viele Kanäle, auf denen die Marken zwar präsent sind, aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das liegt auch daran, dass die Customer Journey inzwischen sehr viele Berührungspunkte bietet und immer stärker zerfasert. Mit einer klassischen Content-Marketing-Strategie wird die Customer Journey zu einer Mammut-Aufgabe, die sehr viel Kapazität im Unternehmen bindet.

Das Smart Remix Framework befähigt Marken zu mehr Sichtbarkeit, ohne dabei ihre Kernbotschaft zu verwässern. Dabei wird von Anfang auf ein Format gesetzt, dass der Maßstab für alle Kanäle und Markenkontaktpunkte wird. Dort, wo das Originalvideo nicht funktioniert, springt der entsprechende Remix ein.

Das Zeitalter der Geschichtenerzähler mit Kamera und Smartphone hat gerade erst begonnen. Was sich hinter Video-first-Marketing verbirgt, das erfahren Sie hier!

Jakob Owens 198234

Videos bestimmen das Konzept

Aber warum sollten Marken sich gleich von Beginn an auf das Format Video konzentrieren?

Der Konsum von Videoformate steigt in allen Zielgruppen, Branchen und Märkten kontinuierlich an. Cisco geht davon aus, dass schon nächstes Jahr 82 % des Datenverkehrs im Internet aus Videos bestehen wird.

Videos erhalten die höhere Engagementrate auf Social Media und Unternehmen, die Videos auf ihrer Homepage integrieren, landen in den Suchergebnissen auf den ersten Seiten. Vor allem, wenn die gezeigten Videos auf YouTube veröffentlicht werden.

Internetnutzer konsumieren lieber Videos, wenn es um neue Inhalte, technischen Fragen oder Produktpräsentationen geht. Menschen können visuelle Inhalte bis zu 60.000-mal schneller verarbeiten denn reine Textinhalte. Botschaften werden besser verstanden und bleiben länger in Erinnerung, wenn sie über Videoformate verbreitet werden.

Durch Videos können Unternehmen ihre Marke menschlicher machen. Wenn Menschen Videos konsumieren, (egal ob eine Serie, ein Film oder eine Story auf Social Media) dann reagieren Bereiche des Gehirns so, als ob die gezeigte Situation dem Beobachter direkt und unmittelbar passiert. Videos verursachen also eine Identifikation des Zuschauers mit dem Protagonisten.

Identifikation führt zu höherem Engagement, Videos werden geteilt und die Sichtbarkeit der Marke steigt.

Der smarte Unterschied

Videomarketing bringt Marken einen großen Vorteil in der Kommunikation mit der Zielgruppe. Trotzdem zögern viele Marketingverantwortliche, den Schwerpunkt in der eigenen Content-Marketing-Strategie auf das Videoformat zu legen.

Die Meinung, dass Videos nur für einen Kanal produziert werden können, ist weitverbreitet. Daher kommt es auch zum Rückschluss, viele Kanäle würden vor allem viel Content-Formate benötigen.

Im Smart Remix Framework werden Videos von Anfang an so konzipiert, dass die Geschichte auf mehreren Kanälen in verschiedenen Videoformaten erzählt wird. Dabei geben die Marketingverantwortlichen einer Marke das Thema vor und wir kümmern darum, dass diese Geschichte möglichst spannend und abwechslungsreich erzählt werden kann.

Wenn gewünscht, bereiten wir begleitende Social-Media-Posts vor, erstellen einen Zeitplan für die Streuung der Videoformate und legen das Video in Form von Blogposts oder Beiträgen im Intranet neu auf.

Eine hohe Streuung von Videoformaten führt unweigerlich zu einer besseren digitalen Sichtbarkeit der Marke.

Artikel gefallen? Jetzt teilen!