Visual

Gute Inhalte mehrfach nutzen

Welche Content-Marketing-Strategie und welches Konzept auch immer hinter der täglichen Kreation steckt: Guter Content kostet Zeit und Geld – und so sind Ideen gefragt, wie man Qualitätsinhalte mehrfach nutzen kann, ohne dass nur kopiert wird. Hier setzt Content Repurposing an: Erfolgreiche Inhalte werden nicht nur ein einziges Mal, sondern in Varianten sehr viel häufiger genutzt.

Besonders im Content-Marketing gilt: Inhalt geht vor. Dass trotzdem oft das Format über Erfolg oder Misserfolg eines Beitrags entscheidet, liegt daran, dass selbst gute Inhalte am Ziel vorbeischießen, wenn sie schlecht präsentiert werden. Die folgenden 10 Formate sollen Ihnen dabei helfen, Ihre Zahlen, Daten und Fakten ansprechend zu vermitteln.

Mit Standard-Methoden zur Themenfindung beantwortet man zumeist die häufigsten Fragen, die offensichtlichsten Punkte und die verbreitetsten Szenarien. Ein überlegter Perspektivwechsel legt den Blick frei auf vielversprechende Inhalte abseits des etablierten Themenpfades!

Videos sind eine willkommene Abwechslung zu reinem Text und sind dank moderner Video-Portale auch schnell auf der eigenen Webseite eingebunden. Doch welche Inhalte bieten sich zur Umsetzung durch ein Video an? Fünf Ideen, die Sie zum Erstellen Ihres Video-Content inspirieren sollen:

Content-Marketing-Redaktionen und klassische Print-, Radio oder TV-Redaktionen verfolgen weitgehend gleiche Ziele: Interessante und relevante Inhalte zu produzieren. Wer eine Content-Marketing-Redaktion aufbauen will, muss nicht bei Null anfangen, sondern kann sich bei den bewährten Strukturen klassischer Redaktionen einiges abschauen.

Neuer Content muss her – aber weit und breit keine Idee in Sicht? Das Content Cheat Sheet gibt zehn Vorschläge zu neuem Content, die leicht umzusetzen sind. Als PDF zum Download dient es als wertvoller Spickzettel, der einen sicheren Weg aus der Ideenwüste aufzeigt. Von Content Curation über Case Studies bis hin zu Erfolgsgeschichten.

Wie organisiert man die Erstellung von interessanten Inhalten? Die grundsätzliche Richtung und die relevanten Themen sind die ersten Schritte, die man bei einem Kick-Of-Workshop festlegt. Um die strategischen Vorgaben und die konzeptionelle Zielsetzung einzuhalten, erarbeitet man auf dieser Grundlage den Themenplan. Soll der Content bei den Rezipienten zünden, muss man schon in dieser frühen Phase einige wichtige Aspekte beachten.